Gedichtkunst u. a. - Gemixtes

Poetische Reflexion des bedeutendsten Augenblicks* in der Geschichte der menschlichen Erkenntnis über die menschliche Gesellschaft: Wie das (später nach seinem Entdecker benannte) Steigegesetz an einem Himmelfahrtstag nah einem Apfelbaum entdeckt wurde
(* daher hier an exponierter = erster Stelle statt - wie die meisten anderen Texte - an der Stelle entsprechend der alphabetischen Reihenfolge)

------------------------------------------------------------------------------------


Nicht frauenfeindlich, sondern bürger- und bürgerinnenfeindlich /
Eine Würdigung des bürgerlichen Feminismus = der falschen „Emanzipation“



Für François Villon
Gegen Wolf Biermann



„Die politischen Verhältnisse könnten mich rasend machen. Das arme Volk schleppt geduldig den Karren, worauf die Fürsten und Liberalen ihre Affenkomödie spielen. Ich bete jeden Abend zum Hanf und zu den Laternen.“
                    Georg Büchner (in einem Brief an August Stöber, 9. 12. 1833)


Für Kloakendichter Wolf Biermann und für den Abschaum von
der „Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung“ Darmstadt


Für Günter Grass und für den Abschaum von der
„Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung“ Darmstadt


Für Reiner Kunze und für den Abschaum von der
„Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung“ Darmstadt



(zur Bundeswehrmacht / „... Deutsche Soldaten sind immer Mörder ...“)


Im Ge-Denken an Pier Paolo Pasolini

ergänzend zur „Hymne aus Anlass ...“:
(hinsichtlich des 68er Studentenmobs und Studentinnenmobs insgesamt, nicht nur hinsichtlich der maoistischen Fraktion des bürgerlichen Nachwuchsmobs)

(KEINE Gedichtkunst, sondern Zitat + Kommentar)



ICH BIN FREI
Für Dr. Gregor Gysi (und alle anderen Freiheitsapostel)


Ein Nachruf nicht auf die gute alte Zeit, aber auf ein geringeres Übel


sehr frei nach „Ode an die Freude“ von Friedrich „Geben-Sie-Gewerbefreiheit“ Schiller


(ein Frühwerk)


(1997/ 98, überarbeitet 2012 anlässlich des 15. Jahrestages des Untergetauchtseins Ihrer Pöbelmajestät Princess of Wales Diana von Spencer)


DIE QUINTESSENZ


Die größte Kinokatastrophe aller Zeiten in einer herzergreifenden dokumentarischen Filmtragödie


In Würdigung der seit 1989/ 90 auch reisefreien und zur erlauchten „Ersten Welt“ gehörenden Ost-Deutschen und -Deutschinnen


Hundescheiße, Katzenscheiße, Exotenscheiße ... - kein Wunder, wenn mensch sich nicht entscheiden kann zwischen all der leckeren Scheiße


Nach oben

Zur Übersicht

Zur Entree-Seite

Impressum